Archiv der Kategorie: Boulebahn an der Fähre

Berichte zur Boulebahn an der Fähre in Mittelheim

Wintermasters:
Glückwünsche für Johann und Bart

Die Sieger Wie schon in der Ankündigung vermutet, gab es am Mittwochnachmittag ein spannendes und hochklassiges Finale der Wintermasters 2009/2010. Und es gab zwei verdiente Sieger: Bart holte sich mit der Idealpunktzahl von 10 den Monatssieg im März und damit in einem fulminanten Schlußspurt den zweiten Monatssieg hintereinander und Johann ließ sich auch in der letzten Spielrunde die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und holte konzentriert mit einem Tagessieg die notwendigen Punkte für den Gesamtsieg bei den diesjährigen Wintermasters. Herzliche Glückwünsche an Johann und Bart, die mit jeweils zwei ersten Plätzen in den Monatswertungen auch zu Recht Platz 1 und 2 in der Gesamtwertung belegen. Der 3. Platz in der Gesamtwertung geht an Walter, der zwar fleißig Punkte sammelte, aber die herausragenden Ergebnisse fehlten in diesem Jahr.

Weiterlesen

Presse, Boule und Feuerwerk

PRESSETERMIN ab 16:00 Uhr

mit Herrn Wolter vom Rheingauer Wochenblatt, der uns auf dem Bouleplatz an der Fähre besuchen wird, um Informationen und Bilder für einen Zeitungsbericht über „Boule im Rheingau“ zu sammeln. Es wäre schön, wenn neben den Montagsboulern möglichst viele Boulespielerinnen und Boulespieler zu diesem Termin dabei wären.

Davor und danach

Boulespiel, soviel man will – einfach nur so zum Spaß

Und dann …..

Etwas zu Essen mitbringen – Getränke gibt es am Weinstand – Zeit und ggf. eine wärmende Jacke (Warm soll’s werden – bis 28 Grad – aber evtl. auch etwas schauern – lt. Wetterbericht.

Dann setzen wir uns gemütlich an den Weinstand und warten bei Essen und Trinken auf das Feuerwerk zum Ingelheimer Hafenfest – das sieht von dieser Rheinseite sowieso am besten aus, durch den Spiegeleffekt auf dem Rhein. Also, am Montag auf zum Ufer.

1-jähriges Jubiläum – gibt’s sowas auch?

Die Montagsboule-Gruppe beim Einjährigen: v.l.n.r. sitzend: Peter, Karin, Gudrun, Monika, Günter<br /> v.l.n.r. stehend: Wolfgang, Christel, Agnes, Johann, Susanne.( 1. 7. 2009 – ein Bericht von Agnes Bornheim)
… na klar, man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Das sagten sich zumindest die „Montagsbouler“, eine Gruppe Boulerinnen und Bouler, die aus den ersten Boulekursen des Boule Club Rheingau entstanden ist und die sich jeden Montag auf der Boulebahn an der Fähre in Mittelheim bei Wind und Wetter zum Spiel treffen und anschließend gemütlich am Weinstand oder in einer Straußwirtschaft den Tag ausklingen lassen. Das sollte natürlich auch am Montag, den 29.06.09, so sein, denn ein Jahr ist vergangen, seit die Spielerinnen und Spieler das erste Mal, unter Anleitung von Walter Weishaupt, Bekanntschaft mit den Bouleku­geln machten und sukksessive, mit Spaß und auch einer Prise Ehrgeiz, das Boulespie­len  lernten. Aufgrund des schwülen Wetters beschloss man, sich am Montag um 16.30 Uhr zum Boulen zu treffen. Für 18.30 Uhr hatte Peter dann beim „Ohlig“ einen Tisch unter der Pergola für 10 Personen reserviert. Aber wie schon in den letzten Tagen, schlug das Wetter Kapriolen und es zog um 17.00 Uhr ein Gewitter auf, das uns zwang, zunächst an den Weinstand zu flüchten und schon einmal ein/zwei Schöppchen zu nehmen, in der Hoffnung, nach Abklingen des Gewitters noch ein Spielchen machen zu können. Leider war uns das nicht vergönnt und so packten wir die Kugeln wieder ein, um den gemütlichen Teil des Tages beim „Ohlig“ anzuge­hen.

Weiterlesen

Eilmeldung!
Start der Boulekurse fällt ins Wasser

Boule soll Spaß machen – gerade, wenn man mit einem Grundkurs startet, um sich das Spiel zu erschließen, gilt das in besonderem Maß. Das Wetter am heutigen Dienstag war allerdings alles andere als ein wunderbares Boulewetter. Der Regen war ausgiebig. Was für Landwirtschaft und Winzer ein Segen gewesen sein mag, war für den Start eines Boulekurses denkbar ungeeignet.

Deshalb vertagen wir den Start des Grundkurses auf den kommenden Dienstag, 19. Mai um 18:00Uhr auf der Boulebahn am Rhein zwischen Fähre und Weinstand in MIttelheim.

Weiterlesen

Ostermontag – Miniturnier der Montagsbouler am Rhein

Die Gruppe der Montagsbouler innerhalb des Boule Club RHEINGAU hat sich inzwischen zu einer festen Gemeinschaft zusammen gefunden. Entstanden aus den Boulekursen des Jahres 2008 haben sich einige Spielerinnen und Spieler gefunden, die sich regelmäßig als die Gruppe der „Montagsbouler“ auf der Boulebahn in Mittelheim zwischen Fähre und Weinstand treffen. Natürlich sind fast immer auch Gäste dabei, die herzlich willkommen sind.

Agnes und Johann, so ein wenig die guten Seelen dieser Montagsbouler, hatten sich für den Ostermontag etwas Besonderes einfallen lassen: Es gab ein kleines Oster-Mini-Turnier. Das „Startgeld“ bestand aus einem gekochten Osterei und wer keins dabei hatte, bekam eins „ausgelegt“. Gespielt wurden drei Runden Supermelée unter der Leitung von Turnierleiter Johann. Seine Erfahrungen als Tennis-Sportwart waren nicht zu übersehen.

Weiterlesen

Hochbetrieb bei der
Saisoneröffnung am Rhein

Viel Betrieb auf der Boulebahn an der Fähre - schade, ein wenig zu klein geraten, dieses tolle Ding am Rhein. Walter hatte eingeladen und viele, viele kamen. Fast 40 (!) Boulebegeisterte fanden sich am Freitagnachmittag an der Fähre in Mittelheim ein. Um 15:30 Uhr begann es mit einem lockeren Boulespiel, obwohl zu diesem Zeitpunkt auf dem begrenzten Platz bereits in drei Bahnen und jeweils Triplette gespielt werden musste, weil einfach der Platz am Rhein schon zu diesem Zeitpunkt nicht dem Ansturm gewachsen war. Das Wetter war sicher der Hauptgrund für diesen Andrang zur Eröffnung der Sommersaison am Rhein. War der Winter diesmal nicht unendlich lang und oft auch bitter kalt? Heute war das alles vergessen: Wie vorhergesagt, 22 Grad, einfach fantastisch und Heinrich Basting am Weinstand gab sein Bestes,  mit der Sonne um die Wette zu strahlen. Einfach traumhaft.

Weiterlesen

Saisoneröffnung an der Fähre

 

 

das Jahr 2008 war für den Boule Club das erste Jahr seines Bestehens. Wir sind stolz darauf, in unseren Boulekursen viele neue Freunde für diesen Sport / diese Freizeitbeschäftigung gewonnen zu haben. Fast schon überrascht waren wir, wie viele Spielerinnen und Spieler über den ganzen Winter durchgehalten und immer wieder gespielt haben – an der Fähre am Rhein, an der Brentanoscheune, in Eltville im Zwinger oder in Walluf auf dem Karl-Hans-Schmidt-Platz. Die RHEINGAU-Wintermasters haben ihren Teil dazu beigetragen, den Besuch bei den regelmäßigen Bouletreffs zu fördern. Für jene, die im Winter nicht so sehr „verrückt“ waren, sich kalte Hände an den Eisenkugeln zu holen, haben wir durchaus Verständnis. Boule ist im Kern ein Sommervergnügen.

Nun signalisiert das Wetter: ES WIRD FRÜHLING!

Und es wird Zeit, die Gesamtsieger der RHEINGAU-Wintermasters 2008 / 2009 gebührend zu ehren.

Gespielt wird auch wieder regelmäßig auf der Boulebahn an der Fähre, aber auch an anderen Orten. Den jeweils aktuellen Spielplan findet Ihr im Internet bei www.Boule-im-Rheingau.de auf der Seite „wann – wo – was“ Manchmal wird es schon etwas eng, aber mit etwas gutem Willen geht es auch dann.

Wir laden alle, die Mitglieder des BCR, unsere Gäste, die Teilnehmer der RHEINGAU Wintermasters, kurz: die regelmäßigen Spielerinnen und Spieler und die über den Winter pausierenden zur Saisoneröffnung am 3. April ab 15:30 Uhr auf die Boulebahn an der Fähre in Mittelheim. An diesem Tag wird auch der Weinstand zum ersten Mal in diesem Jahr öffnen – bewirten wird uns das Weingut Basting. Es wäre schön, wenn ihr zur Saisoneröffnung und zur Siegerehrung an die Fähre kommt – wenn wir nicht alle gleichzeitig spielen können, werden wir uns die Zeit bis zum nächsten Spiel mit dem Austausch von Neuigkeiten und der Probe der 2008-er Weine vertreiben. Ich freue mich, Euch alle gesund und munter wieder zu sehen.

Also, Kugeln eingepackt und „auf zum Ufer“!

Boulespiel wieder am Rhein

Einige Wochen waren wir jetzt mit unseren Bouletreffs sehr gut hinter der Brentanoscheune in Winkel untergebracht. Unser Platz an der Fähre war oft in der Tiefe gefroren und oberflächlich angetaut, was dazu führte, dass das Wasser nicht versickern konnte. Tiefer Boden und teilweise Matsch waren die Folge. Nach Rückfrage bei der Stadtverwaltung erhielten wir die Erlaubnis, auf der Zufahrt hinter der Brentanoscheune zu spielen. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Herrn Koch.

Weiterlesen

Tolle Alternative:
Hinter der Brentanoscheune

Zwischen Schallschutzwand der Bahn und Brentanoscheune auf der Zufahrt zum Hintereingang finden die Rheingauer Boulespieler ein wunderbares Spielfeld. Freitagmittag – 14:00 Uhr – toller Sonnenschein. Ich gehe erwartungsfroh zur Boulebahn an der Fähre. Dort treffe ich auf den versammelten Konvent der Kanadagänse aus der Winkeler Bucht. Ungefähr 50 Tiere stehen auf der Boulebahn und drumherum. Alles ist aufgeweicht und der Boden darunter aber noch gefroren. So präsentiert sich eine einzige Matschlandschaft, eindrucksvoll gemustert durch die Fußabdrücke der Gänse. Als ob das nicht genug wäre, haben die lieben Gänse ihre Verdauungsreste zu 4 – 7 cm langen Würsten geformt auf der gesamten Boulebahn und deren Umfeld verteilt. Weil offensichtlich der Platz nicht ausreichte, wurden einige Würste auch in drei oder vier Etagen übereinander abgelegt. Soviel, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der unteren Naturschutzbehörde zu der Aussage, dass der Bau einer Boulebahn direkt am Rhein die Gänse stört und vertreibt. Die sehen das offensichtlich ganz anders und versammeln sich bis in den Mai hinein täglich am reich gedeckten Tisch der Boulebahn: Dort gibt es nämlich feinste kleine, runde Kieselsteine – nicht als Delikatesse, sondern als notwendige Verdauungshilfe. Natur tickt halt manchmal etwas anders als mancher Mensch denkt.

Aber was machen jetzt die BoulespielerInnen?

Weiterlesen

Hirnlos

Schade. Wie frustriert und leer im Kopf muss jemand sein, der ein Schild so sinnlos beschmiert.

Künstlerische Freiheit? Wo ist hier Kunst?

Das ist lediglich das Werk eines unbegabten und hirnlosen Dreckspatz‘. Hoffentlich vermehrt sich dieser Junge nicht.

Junge? Na klar, so hirnlos ist kein Mädchen!