Liga: TG Winkel gewinnt Rheingau-Derby

Pétanque-Hessenliga im Wald: Aus der Begegnung BC Rheingau : SG Arheiligen im Ostpark in Rüsselsheim. (Foto: Eberhard) Klar und ohne Wenn und Aber dominierte das Team der TG Winkel die Eröffnungspartie der 3. Liga Süd Gruppe A gegen die Spielerinnen und Spieler des Boule Club RHEINGAU – 5 : 0, ein deutliches Ergebnis. Die Spielerinnen und Spieler des Boule Club RHEINGAU mussten heute nicht nur die individuelle Überlegenheit der Gegenspieler anerkennen sondern mussten akzeptieren, dass der durch den Regen aufgeweichte Platz ihre Fähigkeiten oft einfach noch überforderte. Ein wenig wird auch die Nervosität beigetragen haben, was aber alles die Leistung der Winkeler Spielerin und Spieler nicht schmälern kann und soll – deshalb von hier: Herzlichen Glückwunsch.

Für das Team des Boule Club RHEINGAU ging der erste Ligaspieltag dann aber doch noch sehr versöhnlich zu Ende. Nachdem man in der ersten Begegnung gegen Winkel heftig Lehrgeld bezahlt hatte, konnte man in der zweiten Begegnung gegen den Zweitligaabsteiger der vergangenen Saison, die Spielerinnen und Spieler der SG Arheilgen mit 3 : 2 gewinnen und so einen ersten wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Bravo und auch an dieses Team einen herzlichen Glückwunsch.

Für jene, die nicht dabei waren und einfach zur Vervollständigung des Ligatagebuchs hier die Ergebnisse der Begegnung zwischen dem Boule Club RHEINGAU und der TG Winkel (Nennung in der Reihenfolge der Ligaansetzung):

Triplette:
Werner Löffler /  Eberhard Hucke  /  Reiner Kitzmann   :
         Benno Seifert  /  Gerhard Kress / Stefan Fiebiger              6 : 13
Ellen Hucke  /  Walter Weishaupt  /  Johann Marsch   :
        Monika Kitzmann, Michael Freimuth, Marcel Schmidt           4 : 13

Doublette
Werner Löffler  /  Reiner Kitzmann   :   Michael Freimuth  / Marcel Schmidt      2 : 13
Bart King / Eberhard Hucke   :    Benno Seifert  /  Gerhard Kress                     9 : 13
Inge Weishaupt / Steffen Kitzmann  :  Stefan Fiebiger  / Stefan Walter          4 : 13

Diese Ergebnisse sind überaus deutlich und entsprachen auch weitgehend den gezeigten Leistungen. Insbesondere die deutlich bessere Fähigkeit der Winkeler, mit dem überaus weichen Boden umzugehen, gab hier den Ausschlag. Wenn man nicht gewohnt ist, bei einer Zielentfernung von 8 m die Kugel mindestens 7 m durch die Luft zu tragen, hat man auf solch nassem und damit klebrigen Boden kaum eine Chance. Die Kugel bleibt einfach hängen. Insbesondere Michael und Marcel demonstrierten hier mit den von ihnen gewohnten Hoch-Portées beeindruckende Würfe. Hier besteht noch deutlicher Nachholbedarf für die BCR-Spieler, was dann bedeutet, dass man auch bei oder kurz nach heftigem Regen gezielt auf einem sehr weichen Platz üben sollte. Wie man heute sehen konnte ist Pétanque auf Liganiveau nicht ausschließlich eine Schönwetterveranstaltung, obwohl, nebenbei bemerkt, das Wetter es heute gut mit dem Ligaspieltag meinte: Kein Regen mehr und zumindest am Nachmittag dann sogar erträglichere Temperaturen.

Gestärkt im Selbstbewusstsein nach dem klaren Sieg im Lokalderby spielten die Winkeler bereits ihre Tripletten gegen die 2. Mannschaft des BC Tromm, während die Rheingauer noch auf ihren Gegner aus Arheilgen warten mussten, weil sich deren Erstrundenbegegnung  mit dem 1. BC Seeheim sehr lange hinzog. Die Winkeler konnten etwas überraschend auch gegen Tromm beide Tripletten gewinnen. Nach der 2:0 Führung sah es gut aus für die Doubletten. Aber letztlich konnte man nur noch ein Doublette gewinnen, das aber war entscheidend für den 3:2 Gesamtsieg. Damit war es heute ein Bilderbuchstart für das Team der TG Winkel.

Eher etwas niedergeschlagen waren hingegen die Rheingauer nach der ersten Spielrunde. Für die Begegnung mit der SG Arheilgen wurde nach den Erfahrungen aus der ersten Begegnung umgestellt. Hinzu kam, dass man häufiger die Platzwahl gewann und dann doch das härtere Terrain auf dem Waldweg wählte statt den durchgeweichten Bahnen 1 – 8 im Boulodrome. Diese Strategie ging weitgehend auf. Vermutlich war man jetzt aber auch ein Stück entspannter als im zumindest unterschwelligen Prestigeduell und selbst vom 3:2 Sieg des Teams aus Arheilgen in der ersten Begegnung ließ man sich nicht wirklich beeindrucken. Aus den beiden Tripletten der zweiten Begegnung des Tages kam man mit einem 1 : 1 zurück, eine viel bessere Ausgangsposition für die nachfolgenden drei Doublettespiele. Im einzelnen die Ergebnisse:

Inge, Johann und Steffen siegten mit    13:10   und
Bart, Walter und Reiner verloren mit    7 : 13

In den Doubletten musste also die Entscheidung fallen. Zwei Doubletten spielten direkt nebeneinander auf dem Waldweg. Zuerst meldeten Johann und Walter in einer spannenden Partie einen 13 : 7 Sieg. Werner und Reiner mühten sich nach einem 0 : 10 Rückstand heftig, um noch einen 10 : 10 Gleichstand zu erreichen. Das war dann aber wohl doch der Anstrengung zu viel, denn die nächste Aufnahme ging völlig daneben und so war es für den Gegner ein Leichtes bei noch fünf Kugeln in der Hand die fehlenden drei Punkte zu legen. Also 10 : 13 und aus Sicht der Spieler auf dem Waldweg ein Gesamtstand von 2 : 2. Man ging gespannt zurück zu den Plätzen 1-8 im Boulodrome, wo Bart und Eberhard das dritte Doublette spielten. Beide waren schon fertig und vermeldeten freudig einen 13 : 10 Erfolg. Nach dem Zusammenrechnen der Ergebnisse kam dabei ein 3:2 Sieg für die Rheingauer heraus und die Freude im Team war sehr groß über den ersten wichtigen Punkt zum Klassenerhalt.

Fazit: Die TG Winkel hatte heute einen starken Tag mit zwei Siegen und der Boule Club Rheingau ist mit seinem Drittligadebüt mit einer Niederlage und einem Sieg durchaus zufrieden. Es hat sich bewahrheitet, was man im Trainung schon angesprochen hatte: Das Spielniveau und damit die Anforderungen an die Teams sind in der 3. Liga schon ein Stück höher, als noch in der 4. Liga. Aber der erste Schritt ist getan und macht Hoffung auf mehr – für beide Teams.

Auch das kann man mit Boulekugeln machen - kleine Kunstwerke am Rande des Ligaspieltags in Rüsselsheim. (Foto: Eberhard) Last but not least: Das Spielgelände im Rüsselsheimer Ostpark ist fantastisch in einem Kiefernwald gelegen mit einer tollen Infrastruktur (Spielplätze, Hochseilgarten, Biergarten) und man kann die PSG Rüsselheim zu diesem Gelände nur beglückwünschen. Großes Lob und herzlichen Dank haben wir außerdem zu sagen für eine perfekte Organisation und eine sehr gute Bewirtung. Rüsselheim war heute eine Reise wert.

Dank unserem superschnellen Ligaleiter und den prima funktionierenden Turnierleitungen vor Ort gab es am frühen Sonntagmorgen (00:05!!!) schon die Ligaergebnisse des Samstags. Hier die restlichen Ergebnisse unserer Ligagruppe:

Runde 1:

Begegnung Ergebnis
1. BC Seeheim : SG Arheilgen 2 : 3
BC Rheingau : TG Winkel 0 : 5
BC Tromm 2 : TGM SV Jügesheim 4 : 1
Bornheim Boules 3 : TSV Raunheim 3 : 2
CdP Dieburg 2 : LBJ Wiesbaden 2 2 : 3

Runde 2:

Begegnung Ergebnis
1. BC Seeheim : LBJ Wiesbaden 2 1 : 4
BC Rheingau : SG Arheilgen 3 : 2
BC Tromm 2 : TG Winkel 2 : 3
Bornheim Boules 3 : TGM SV Jügesheim 1 : 4
CdP Dieburg 2 : TSV Raunheim 0 : 5

 

Damit ist Winkel Tabellenführer mit zwei Siegen und 8 : 2 Spielpunkten vor LBJ Wiesbaden, in deren Team übrigens Michi Busch sein Debut gab, mit ebenfalls zwei Siegen und 7 : 3 Spielpunkten. Der Boule Club RHEINGAU dürfte sich auf dem 8. Tabellenplatz wiederfinden, da Seeheim und Dieburg 2 beide Begegnungen verloren haben.
Übrigens: Das Team von Sylvia und Andi, TV Langen 1, produzierte in der 2. Liga Gruppe A die gleichen Ergebnisse wie die Rheingauer: 0 : 5 Niederlage in der 1. Runde gegen PSG Rüsselheim 1 und in der 2. Runde ein 3 : 2 Sieg gegen SG Dietzenbach 1. Nach der Neuformierung des Teams ein guter Einstand.

Nachtrag am 10.5.2010: Hier die „offizielle“ Bestätigung der schon vermuteten Tabellenstände als Auszug aus der Tabelle des Ligaleiters auf der Webseite des Hessischen Pétanque Verbands:





















.