RHEINGAU Wintermasters 2012/2013

Die RHEINGAU – Wintermasters 2012/2013 sind nach neun Spieltagen am 23. März zu Ende gegangen. Sie boten den Rheingauer Boulespielern und ihren Gästen die Möglichkeit, über den Winter eine lokale, durchlaufende Turnierserie zu spielen. Zwischen November 2012 und März 2013 wurden jeweils am 2. und 4. Samstag im Monat abgeschlossene Turniere gespielt, für die über alle Turniere hinweg eine Gesamtwertung geführt wurde. An jedem Turniertag wurden die Tagessieger geehrt und belohnt. Am Ende der Turnierserie wurden Ende März 2013 die vier erfolgreichsten Spieler der RHEINGAU – Wintermasters ausgezeichBoule-im-rheingau.net.

An jedem Spieltag spielten zwischen sechs und zehn Teams (Doublette melée) um den Tagessieg. Nach einer Vorrunde mit drei frei gelosten Spielrunden ermittelten die bestplatzieren Teams der Vorrunde im KO-System die Sieger des Turniertages. Die Turnierausschreibung findet Ihr hier.

Nach dem 9. und letzten Turnier der Winterserie am 23. März 2013 ergibt sich folgender Endstand in der Gesamtwertung. Wie wurde für die Gesamtwertung gewertet? Ganz einfach! Ähnlich wie in der Formel 1:

Tagessieger = 10 Punkte
2. Platz = 8 Punkte
3. Platz (2 Teams= unterlegen im Halbfinale)  = 6 Punkte
5. Platz (Verlierer der 1. KO-Runde)  =  3 Punkte

Ergänzungen im Turnierablauf/-modus ab Januar 2013:

Man sammelt Erfahrungen und zieht daraus Schlüsse. Im wesentlichen hat sich der Turniermodus der Wintermasters bewährt und wird positiv beurteilt. Ein paar kleine Änderungen sind aber dennoch inzwischen angeraten.

Im Turnierablauf wird weiterhin versucht, Freilose und sonstige längere Wartezeiten zu vermeiden. Es bleibt deshalb bei einer maximalen Teilnehmerzahl von 24 Personen ( = 12 Teams = 6 Spiele auf 6 vorhandenen Bahnen).

Bei weniger als 12 angemeldeten Teilnehmern (< 6 Teams) wird kein Turnier gespielt. Eine Wertung wäre im Hinblick auf die Gesamtwertung nicht gerecht. Außerdem wäre der organisatorische Aufwand unangemessen hoch. (Die Absage erfolgt per eMail an alle angemeldeten Teilnehmer)

Ab 10 teilnehmenden Teams erreichen die 8 bestplatzierten Teams der Vorrunde die Finalrunde im KO-System ( wie bisher). Bei 6 oder 8 teilnehmenden Teams erreichen nur noch die 4 bestplatzierten Teams die Finalrunde (neu). Es wird dann also gleich das Halbfinale gespielt. Damit wird ausgeschlossen, dass bei geringer Teilnehmerzahl in der Vorrunde sieglose Teams die Finalrunde erreichen.

Der frühe Anmeldeschluss am Freitagabend fördert das Bestreben, immer eine gerade Zahl von Teams zu bilden (wie schon bisher, kein Freilos). So wird entweder versucht, das Teilnehmerfeld noch aufzufüllen (Telefonakquisition) oder aber die zuletzt angemeldeten Teilnehmer den Teams mit der höchsten gelosten Teamnummer zuzuordnen und so Tripletteformationen zu bilden.

Das letzte Turnier dieses Winters in der Boulescheune Nothgottes wurde am 23. März 2013 gespielt. Ab Ostern spielen wir wieder im Freien, auf den verschiedenen Plätzen im Rheingau oder auf Turnieren bei Freunden links und rechts des Rheins oder irgendwo, wo man zusammen mit netten Menschen Kugeln werfen kann.

Bis dahin, Tschüß und viele schöne Spiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.