Fundsachen

Hier gibt es eine Sammlung von Fundsachen rund um das Thema „Boule“.
Die Fundsachen wurden teilweise auf diese Seite kopiert, um den Betreibern der Fundseiten keinen zusätzlichen Datenverkehr aufzubürden. Selbstverständlich sind die Fundquellen korrekt angegeben und Sie werden sicher mit einem Besuch dort  die Verfasser würdigen.

„Ich bin so froh, dass ich bei mir in der Mannschaft bin.“

aus der Erinnerung von der ehemaligen Website des
1. Pétanque Club „Les Amis de Boule“ Wachenheim

Männer mit Putzlappen – Die wahre Wahrheit über Pétanque 

gefunden bei http://www.ebc-koeln.de 

 

HR2-Kultur: Boule in Bornheim

In seiner Reihe „Hessen langsam“ widmete sich im Jahr 2006 der Hessische Rundfunk auch dem Thema Boule. Der Autor Lionel van der Meulen kommt dabei zu folgendem Fazit:

Möglichst nahe an eine kleine Holzkugel namens cochonnet heranzukommen: Das ist der Sinn des Lebens. Schopenhauer kann warten.

Nachzulesen ist der komplette bericht unter hr-online.de (leider ist der Bericht nicht mehr online – schade, aber jetzt wieder gefunden auf der Seite der Bornheim Boules, Frankfurt – unbedingt lesenswert!!). Hier wird Boule und vor allem werden die Boulespieler beschrieben, wie sie wirklich sind – wie im richtigen Leben.

 

Demokratie oder Hierarchie beim Pétanque

Psychologie beim Pétanque

Beide Artikel stammen meines Wissens von Jürgen „Joppo“ Albers
gefunden wurden Sie in Siggi’s Ecke

 

Pit Knorr´s 10 Gebote für den Leger

  1. Du sollst Deine Kugeln in die Nähe des Schweinchens bringen. Aber…
  2. Du sollst nicht sagen „wenigstens liegt sie im Weg“, wenn Deine Kugel mehr als drei Meter zu kurz ist.
  3. Du sollst nicht stundenlang die Bodenbeschaffenheit prüfen und dann Deinem Tireur sagen „Schieß!“.
  4. Du sollst nicht erst das Schwein werfen, dann an einer beliebigen Stelle Deiner Wahl einen Kreis ziehen und schließlich auch noch übertreten.
  5. Du sollst nicht sagen „Das kann ich besser“, wenn die gegnerische Kugel direkt an der Sau liegt.
  6. Du sollst weder hoch spielen unter niedrigen Ästen noch flach in matschigem Gelände.
    In stehenden Gewässern aber sollst Du überhaupt nicht spielen.
  7. Du sollst nicht weit daneben legen, nur weil Dein Tireur weit daneben schießt und dann auch noch glauben, das diene der mannschaftlichen Geschlossenheit.
  8. Du sollst nicht in den Kreis treten, allen Umstehenden Schweigen gebieten, dann in die Knie gehen, minutenlang meditieren oder gen Mekka beten und Dir schließlich beim Wurf den Handrücken am Boden aufschrammen, daß alles zu spät ist.
  9. Du sollst nicht lügen. Jedenfalls nicht, wenn der Gegner Dir beim Messen zuschaut.
  10. Du sollst nicht das Spiel unterbrechen, wenn Du endlich eine gute Kugel gelegt hast, nur um Deinen Fotoapparat aus dem Auto zu holen. Auch solltest Du in diesem Falle nicht sofort Deine Frau oder Deine Mutter anrufen.

Pit Knorr´s 10 Gebote für den Tireur

  1. Du sollst treffen. Aber…
  2. Du sollst nicht die eigene Kugel treffen und dann auch noch sagen „Besser als gar nichts“
  3. Du sollst nicht glauben, daß es geräuschlose Treffer gibt.
  4. Du sollst nicht mit geschlossenen Augen schießen, nur weil Dein Leger gesagt hat „Die triffst Du doch im Schlaf“.
  5. Du sollst nicht jedesmal sagen „Zu kurz!“, wenn Du zu kurz geschossen hast. Wenn Du aber zu kurz geschossen hast und sagst „Zu lang“, ist das auch ziemlich blöd.
  6. Du sollst nicht in Gedanken oder Worten die gegnerische Kugel zum Kriegsziel erklären, lauthals einen Vernichtungsschlag ankündigen und dann trotzdem daneben schießen.
  7. Du sollst nicht erst in der graziösen Anmut und der Schönheit Deiner eigenen Bewegungen vergehen und am Ende doch nur „Scheiße!“ brüllen.
  8. Du sollst nicht begehren Deines Legers Kugeln, wenn Du die eigenen mal wieder alle verschossen hast.
  9. Du sollst nicht mehr schießen, wenn Dein Leger bereits den gegnerischen Tireur als Nachhilfe-Trainer für Dich engagieren will.
  10. Du sollst nicht Händeschütteln und Glückwünsche entgegennehmen wollen, wenn Du endlich einmal getroffen hast. Auch Applaus, Blasmusik und eine Auftritt im Sportstudio sollst Du in diesem Falle nicht erwarten.

Copyright by Pit Knorr (Mitglied des 1.FPC)
von der Website des 1. Frankfurter Pétanque Club von 1980 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.