Turniermodus

Zwischen November  und März  werden an zehn Samstagen (zwei pro Monat) jeweils abgeschlossene Turniere gespielt, für die über alle Turniere hinweg eine Gesamtwertung für Einzelspieler geführt wird. An jedem Turniertag werden die vier erfolgreichsten Formationen als Tagessieger geehrt und belohnt. Am Ende der Turnierserie werden Ende März  die vier erfolgreichsten Spieler der RHEINGAU – Wintermasters ausgezeichnet. An jedem Spieltag spielen bis zu zwölf Teams (Doublette melée) um den Tagessieg. Nach einer Vorrunde mit drei frei gelosten Spielrunden ermitteln die bestplatzieren Teams der Vorrunde im KO-System die Sieger des Turniertages. Jedem Team sind auf diese Weise mindestens drei Spiele garantiert.

Wie wird für die Gesamtwertung gewertet? Ganz einfach! Ähnlich wie in der Formel 1:

Tagessieger = 10 Punkte
2. Platz = 8 Punkte
3. Platz (2 Teams= unterlegen im Halbfinale) = 6 Punkte
5. Platz (Verlierer der 1. KO-Runde) = 3 Punkte

Zum Ablauf der Einzelturniere

Aufgrund der Voranmeldungen erfolgt bereits am Freitagabend die Auslosung der Teams und das Erstellen des Spielplans für die Vorrunde. Dabei gilt es, möglichst eine gerade Anzahl von Teams zu bilden (kein Freilos). So wird entweder versucht, das Teilnehmerfeld noch aufzufüllen (Telefonakquisition) oder aber die zuletzt angemeldeten Teilnehmer den Teams mit der höchsten gelosten Teamnummer zuzuordnen und so eine oder zwei Tripletteformationen zu bilden. Zum Start des Turniers am Samstag hängt bereits vor 14:00 Uhr die Liste der Teams und der Spielplan der Vorrunde aus. Deshalb kann pünktlich um 14:00 Uhr mit den Spielen begonnen werden.

Im Turnierablauf wird versucht, Freilose und sonstige längere Wartezeiten zu vermeiden (keine Barrage oder Cadrage). Es bleibt deshalb auch bei einer maximalen Teilnehmerzahl von 24 Personen ( = 12 Teams = 6 Spiele zeitgleich auf 6 vorhandenen Bahnen).

Bei weniger als 12 angemeldeten Teilnehmern (< 6 Teams) wird kein Turnier gespielt. Eine Wertung wäre im Hinblick auf die Gesamtwertung nicht gerecht. Außerdem wäre der organisatorische Aufwand unangemessen hoch. (Die Absage erfolgt per eMail an alle angemeldeten Teilnehmer)

In der Vorrunde werden drei frei geloste Runden mit Zeitbegrenzung (50 Min + 2 Aufnahmen) gespielt. Die Vorrunde dient zur Bildung einer Platzierungsfolge. Die bestplatzierten Teams der Vorrunde erreichen die Finalrunde, in der im KO-Modus die Tagessieger ermittelt werden. Bei den Spielen der Finalrunde gibt es keine Zeitbegrenzung.

Ab 10 teilnehmenden Teams erreichen die 8 bestplatzierten Teams der Vorrunde die Finalrunde im KO-System. Bei 6 oder 8 teilnehmenden Teams erreichen nur die 4 bestplatzierten Teams die Finalrunde. Es wird dann also gleich das Halbfinale gespielt. Damit wird ausgeschlossen, dass bei geringer Teilnehmerzahl in der Vorrunde sieglose Teams die Finalrunde erreichen.

Die weitgehenden Vorbereitungen und der klare Turniermodus führen dazu, dass der zeitliche Umfang eines Turniertages überschaubar bleibt. So sind bisher alle Turniere spätestens um ca. 21:00 Uhr beendet, obwohl alle Finalspiele ausgespielt wurden.

Für die Turnierteilnahme ist ein Startgeld von 3,00 € pro Person zu entrichten zzgl. 2,00 € Hallengebühr. Für BCR-Mitglieder beträgt die Hallengebühr 1,00 €. Die Startgelder werden zu 80% an die vier erstplatzierten Teams des Turniertages ausgeschüttet. 20% werden im Pool gesammelt und bei Ende der Turnierserie an die vier Erstplatzierten der Gesamtwertung ausgeschüttet.
Eine kompakte Turnierausschreibung zum Nachlesen und Ausdrucken findet Ihr hier.

Wir freuen uns auf Euch und hoffen auf viele schöne Spiele und nette Turniernachmittage

Anmeldungen schriftlich per eMail unbedingt nur an wintermasters@boule-im-rheingau.de – Anmeldeschluss: jeweils Freitag vor dem Turnier – 18:00 Uhr.

Die aktuelle Liste der zum jeweiligen Turnier vorliegenden Anmeldungen ist unter dem betreffenden Termineintrag im Terminkalender dieser Webseite zu ersehen.